Protokoll vom 5. Juli 2017 - KAJO Schulpatenschaften in Äthiopien

Protokoll vom 5. Juli 2017

Anwesende: Lisandra, Theresa, Doro

Beginn: 19:00

Ende: 20:00

Protokollantin: Lisandra

TOPs: Neues Patenkind; Summer schools; Schuluniformen; Bücher; Fera; Zukunft Verein

  1. Neues Patenkind: Kibret kennt ein Mädchen aus der Nachbarschaft (7 Jahre), welches er uns vorgeschlagen hat. Sie müsste im September in die erste Klasse kommen. Allerdings wohnt sie in einem ganz anderen Viertel als die anderen Kinder. Des Weiteren ist das nicht der übliche Ablauf unseres Auswahlverfahrens. Doro gibt es an Kibret weiter.
  2. Summer schools: Bei Bedarf werden wir den Kindern wieder die summer schools finanzieren.
  3. Schuluniformen: Eltern müssen dieses Jahr auf jeden Fall die Hälfte der Uniformen bezahlen (Lisandra!).
  4. Bücher: Doro hat Kibret gefragt, ob es eine Tauschbörse gibt für gebrauchte Bücher. Die Idee kam auf, weil die Bücher im vergangenen Jahr deutlich teurer waren als sonst. Laut Kibret gibt es eine Möglichkeit die Bücher auszuleihen. Lisandra wird sich vor Ort darum kümmern.
  5. Fera: Fera hat die 10. Klasse abgeschlossen. Die Ergebnisse stehen noch aus. Sie könnte eine Ausbildung an einer öffentlichen Einrichtung beginnen oder studieren, aber nur falls ihre Noten gut genug sind. Andernfalls könnte sie eine Ausbildung an einer privaten Einrichtung beginnen. Wir hatten uns allerdings im vergangenen Jahr darauf geeinigt, das nicht weiter zu finanzieren, die es eine gute staatliche Förderung gibt.
  6. Zukunft Verein: Johannes und Theresa haben darüber gesprochen, unser Konzept auszuweiten, z.B. die Kooperation mit Deutschland auszubauen, bzw. auch explizit Projekte in Deutschland zu fördern. In unserer Satzung ist die Förderung des kulturellen Austausches zwischen Äthiopien und Deutschland vorgesehen, allerdings müsste man sie für Projekte ausschließlich in Deutschland erweitern. Das werden wir bei der nächsten Mitgliedervollversammlung im Dezember besprechen.