Arbeit vor Ort - KAJO Schulpatenschaften in Äthiopien

Unser Mittelsmann

Sein Name ist Kibret Alemu Abebaw. Kibret ist 1994 geboren und somit verhältnismäßig jung, was ihm einen guten Zugang zu den Kindern ermöglicht. Er hat eine Krankenpflegeausbildung und arbeitet im Krankenhaus. Zusätzlich arbeitet er ehrenamtlich in einem Waisenhaus. Kibret hat eine Schwester und einen Bruder und würde später gerne Medizin studieren.  

 

 

Unsere Patenkinder

Patenkinder

Besuch des Compounds von Alex, 2014. Von links nach rechts: Kalkidan, Johannes, Hilina und Yosef.

Kalkidan Ttsgaya
Kalkidan ist am 30. September 2004 geboren und geht in die achte Klasse. Sie wird seit September 2012 von KaJo e.V. gefördert. Kalkidans Traum ist es einmal Ärztin zu werden, damit sie anderen helfen kann. Kalkidans Mutter hat bis Anfang 2015 in einer Fabrik gearbeitet. Dort hat sie 30 Birr am Tag verdient, was etwa 1,30 € entsprach. Im Frühjahr 2015 hat sie ihr zweites Kind auf die Welt gebracht. Aktuell kann sie aus diesem Grund nicht mehr arbeiten gehen, was ihre soziale Lage weiter verschlechtert. Alemayuh, unser Freund und ehemaliger Partner, ist mit der Familie befreundet und kümmert sich oft nach der Schule um Kalkidan.
Das Haus der Familie ist zwar vergünstigt, trotzdem muss die Mutter monatlich 400 Birr (Ca. 17 €) aufbringen.

SONY DSC
Erstes Treffen mit Kalkidan und ihrer Mutter, 2013.

Yosef Sileshi
Yosef ist neun Jahre alt und wurde im September 2015 in die erste Klasse der Schule Future Generation Hope eingeschult. Yosefs Förderung durch KaJo e.V. hat  im September 2012 mit dem Besuch der Vorschule begonnen.
Yosef möchte später einmal Pilot werden, um verletzte Menschen in ein Krankenhaus fliegen zu können.
Mekdes, eine Erzieherin von Yosef, sagt im Interview über ihn: “Yoseph erbringt gute Leistungen in der Vorschule, wenn er redet ist er süß. Seine Mitschüler und ich mögen ihn sehr. Dankeschön für die Förderung.”  

Yoseph
Yosef liebt Kuchen (2014).

Hilina Cherenet Abera
Hilina ist die Cousine von Alex, unserem Freund und ehemaligen Partner. Sie besucht seit September 2017 die achte Klasse und wurde am 26. Juli 2004 geboren. Seit September 2013 wird sie von KaJo e.V. gefördert. Hilina wohnt mit ihrer Mutter, Alex und zwei weiteren Familien in einem Compound in derselben Nachbarschaft wie Kalkidan, Bruke und Feraeywet. Hilinas Zukunftspläne sind ebenfalls, später einmal Ärztin zu werden, um anderen Menschen zu helfen. Hilinas Mutter ist wie Kalkidans Mutter alleinerziehend. 

Helina
Hilina (2014)

Bruke und Feraeywet
Bruke ist am 21. Januar 2002 geboren und in der neunte Klasse. Seine Schwester Feraeywet ist am 19. April 2000 geboren und geht in die elfte Klasse. Beide Kinder sind schon seit sechs Jahren auf der Schule Future Generation Hope und haben schulisch gute Leistungen.
Die ersten fünf Jahre wurden Bruke und Feraeywet von einem US-amerikanischen Sponsor gefördert, welcher 2013 aus finanziellen Gründen die Förderung  einstellen musste. Im Schuljahr 2013/14 wurden die Kinder von der Schule selbst gefördert. Diese Ausnahme wurde nur für ein Jahr genehmigt, da die Mutter der Kinder als Reinigungskraft bei der Schule angestellt ist. Seit September 2014 werden die Kinder nun über den Verein gefördert.

image
Von links nach rechts: Feraeywet, Bruke, Alex (2015).

Ihr Geld wird für folgende Zwecke vor Ort verwendet:

  • Schulgebühren und Tutorien 300 – 400 Euro
  • Transport zur Schule 60 Euro
  • Schuluniformen 20 – 25 Euro
  • Schulmaterialien 20 – 30 Euro

Der Schulbesuch kostet demnach pro Kind pro Jahr etwa zwischen 400 und 515 Euro, abhängig vom Alter der Kinder. Die Zahlen beziehen sich auf das Schuljahr 2017/18. Eine genau Aufstellung der Ausgaben finden Sie unter Weiterlesen.

Gerne können Sie uns bei diesem Vorhaben unterstützen, in dem Sie Mitglied werden, oder auch eine Patenschaft übernehmen.